Unser Findelkind Kiran

 

Wir waren auf dem Heimweg, da kam uns ein kleiner schwarzer Kater schreiend entgegen. Mein Sohn war sofort begeistert. Doch ich sagt ihm , das dieses kleine Kätzchen ja sicher ein zu hause hätte und er soll es nicht ansprechen. Zum Glück kam ein Auto angefahren und der kleine Mann lief wohl vor Angst vor Autos davon.

Am nächsten Morgen , als ich die Haustür öffnete , kam dieser Kater wie ein Wirbelwind zu Tür reingeschossen. Er ist muß uns doch gefolgt sein und hat die ganze Nacht gewartet. Also durfte er erstmals rein, bekam was zu futtern und legte sich wie selbstverständlich auf das Sofa.

Meinen Sohn hatte ich beauftragt sich in der Schule um zuhören ,wer eine Katze vermisst. Traurig kam er nach hause uns sagte mir wohin der Kater gehört. Also rief ich dort an und teilte ihnen mit das ich ihren Kater hier habe.

Doch die Leute wollten den kleinen Kerl nicht wieder haben, tscha was soll ich sagen ; er blieb dann bei uns und wir nannten ihn Kiran. (Er blieb etwa 5,5 Jahre bei uns , dann zog er eine Straße höher zu meinem Schwiegervater, der alleine lebt und Kiran dort der Herr ist. )